Wie war der Gig auf Zeche Zollverein?

Es war den Umständen entsprechend *grins* Um es in MoM-Manier zu sagen: (+) Sonne satt, tolles Publikum, noch bessere Bandkollegen (-) zu wenig Zuhörer, keine Garderobe, kein vernünftiges Getränkebereitstellen Ich weiß nicht, was ich erwartet habe. Aber so etwas nicht - es kam mir vor, als wäre auf Zollverein noch nie ne (Newcomer-)Bühne gewesen. Zum einen fand der geneigte Hörer die Bühne nur, wenn er sich verlief. Zum anderen waren wir eher "Beiwerk", was sich eben auch in lieblos hingestellten Sixpacks an Wasser zeigte wie in dem als Garderobe bezeichneten Zelt mit durchsichtigen Plastikseitenwänden. Mensch, die NEWCOMER sind die, die Sorgen und Nöte haben, die, die sich so sehr auf ihr Gesinge und Gespiele konzentrieren müssen, dass ein bissel Seelestreicheln gar nicht mal so schlecht gewesen wäre. DAS hat mir gefehlt. Nicht, dass ich das Seelestreicheln von Fremden gebraucht hätte - ich hatte nicht mal Herzklopfen, war völlig entspannt. Aber irgendwas wichtiges hat halt gefehlt...

27.9.10 17:19

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen